• = Menü =

Fenchel - die etwas andere Steak-Beilage...

Ein mal in der Woche gönne ich mir immer ein saftiges Steak vom feinen Rinds-Lungenbraten: kurz in Rapsöl gebraten ist das in 5 Minuten fertig!

Dazu gab es heute Erbsen-Quinoa (ja, bei mir gibts Quinoa derzeit ziemlich oft) und zur Abwechslung Fenchelgemüse:

Fenchel mag ja nicht ein jeder. Schmeckt eigen, muss man mögen. Ich esse Fenchel gerade wegen seines feinen Anis-Aromas so gerne. Er lässt sich schnell und einfach zubereiten - ich schneide das Gemüse grob und dämpfe es ca. 8 min im Dampfgarer, man kann Fenchel aber auch roh als Salat genießen oder sogar in den Smoothie mixen. Ich würze meistens nur mit Kräutersalz oder Gute Laune Gewürz von Sonnentor.

Fenchel enthält ätherische Öle wie z.B. Menthol, Anethol und Fenchon, welche eine positive Wirkung auf Magen und Darm haben. Fenchel hat außerdem einen hohen Gehalt an Vitamin C und Eisen und liefert nennenswerte Mengen an Vitamin A, K, E und Folsäure sowie an den Mineralstoffen Kalium, Calcium und Magnesium - ein echtes Sportlergemüse also Zwinkernd.

Die Kombination aus dem besten Eiweiß und Eisen des Steaks, den wertvollen Kohlenhydraten des Quinoas und dem leicht verdaulichen, Vitamin- und mineralstoffreichen Fenchel machen dieses Essen zu einer unschlagbaren Mahlzeit für Sportler und Nichtsportler - Mahlzeit!

Zurück

Facebook

Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook - Page:

https://www.facebook.com/ernaehrungundsport.at