• = Menü =

Kürbis - der gesunde Riese mit wertvollem Innenleben

Der Riese unter den Gemüsen zeichnet sich vor allem durch sein unschlagbares Carotinoidprofil aus. So enthält der Kürbis nicht nur Alpha- und Beta-Carotin in großen Mengen, sondern auch Lutein und Zeaxanthin. Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umwandelt, das vor allem für die Sehleistung sehr wichtig ist. Darüber hinaus wirken Carotinoide krebsvorbeugend und schützen vor Infektionskrankheiten, wie etwa Erkältungen.

Auch Vitamin E ist im Kürbis reichlich vorhanden. Vitamin E wirkt im Organismus als Antioxidans und schützt die Zellen vor freien Radikalen – ist deshalb wichtiger Mobilisator des Immunsystems und schützt ebenfalls vor Krebserkrankungen. Nennenswerte Mineralstoffe im Kürbis sind außerdem Eisen und Kalium.

Kalorienarmer Genuss

100 g Kürbis verbuchen gerade mal 25 Kalorien – reichlichem Genuss steht hier also nichts im Weg. Die beliebtesten Speisekürbisse sind Hokkaido-, Butternuss-, Muskat- und Spaghettikürbis. Bei manchen Sorten, wie z.B. dem Hokkaidokürbis kann sogar die Schale mitgegessen werden.

Das Innenleben

Kürbiskerne liefern reichlich ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Magnesium, Eisen, Zink und Selen. Außerdem enthalten sie Phytosterine, die Prostatabeschwerden und Blasenleiden vorbeugen bzw. lindern können. 2 – 3 EL Kürbiskerne pro Tag helfen schon, einer gutartigen Prostatavergrößerung entgegen zu wirken. Aber Achtung: Kürbiskerne bestehen zur Hälfte aus Fett – 100 g Kürbiskerne liefern in etwa 560 Kalorien - aber wer isst schon 100 Gramm Kürbiskerne ;-) ? Das ist so wie mit den Nüssen - eine kleine Hand voll am Tag reicht.

Wie schmeckt der Kürbis am besten ?

Kürbissuppe schmeckt mir am besten in Kombination mit Karotten und/oder Äpfel, oft gebe ich auch Ingwer dazu oder auch Chili und Kokosmilch, um dem Ganzen einen asiatischen Touch zu geben. Für eine Suppe verwende ich am liebsten die Butternuss augrund ihres Butteraromas und dezenter Süße.

Meine Kinder essen am liebsten gebratenen Kürbis, den ich oft an kalten Herbstabenden zubereite: Hockaido-Kürbis mit Schale durchschneiden, Kerne ausschaben, die Hälften in Spalten schneiden,  mit Olivenöl beträufeln, mit „Gute Laune“-Gewürz von Sonnentor bestreuen und dann bei 180-200 Grad 20-30 Minuten im Rohr braten. Hmmmmmm Zwinkernd

 

 

 

Bildquelle: shutterstock.com

Zurück

Facebook

Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook - Page:

https://www.facebook.com/ernaehrungundsport.at